3DDrucker.de

3D-Drucker in der Bildung und Wissenschaft

Neue und innovative Wege für Bildung und Wissenschaft

Der 3D-Druck erobert zusehends die Bereiche Forschung, Wissenschaft, Medizin sowie Bildung. Von Bauteilen für experimentelle Versuchsanordnungen über medizinische 3D-Anatomiemodelle bis hin zu Anschauungsmodellen für Ausbildungszwecke: die 3D-Technologie eröffnet neue und innovative Wege. Dank der professionellen 3D-Drucker von Stratasys können sich Schülerinnen, Schüler und Studierende schon heute auf ihre Aufgaben als Designer, Ingenieure, Techniker oder Architekten vorbereiten.

Schon seit einigen Jahren integrieren Universitäten, Fachhochschulen und Fach- und Berufsschulen die 3D-Drucktechnologien in Ihre Ausbildungsprogramme, um neue Perspektiven in Beruf und Gesellschaft zu schaffen. Somit wird der 3D-Druck erfolgreich für Forschung, Lehre und zur Unterstützung der Hochschuleinrichtungen durch wissenschaftliche Einrichtungen wie z.B. Institute und Werkstätten implementiert und angewendet.

3D-Druck in der Medizin und der medizinischen Ausbildung - Die Stratasys J5 MediJet

Kompetenzen aufbauen – 3D-Druck an Fachhochschulen und Universitäten

Spitzentechnologie wie der 3D-Druck trägt dazu bei Studierende und Dozierende für Universitäten zu gewinnen. Bieten Sie mit bereitgestellten 3D-Druckern den Studierenden die Möglichkeit, gefragte berufliche Kompetenzen aufzubauen und ihren Unternehmergeist zu wecken. Bereiten Sie mit dem 3D-Druck ihre Studierenden auf die Arbeit in Technologiebereichen vor. Dabei kommt Wissen zum Einsatz, das weit über das hinausgeht, was noch eine Generationen zuvor verlangt wurde.

Rapid Prototyping mithilfe des 3D-Drucks revolutioniert die Möglichkeiten und Chancen für neuartige Berufsbilder und Anforderungen. Das bewiesen beispielsweise Studierende am Lehrstuhl für Windenergie der Universität Stuttgart. Sie druckten Rotorblätter, Gondel und Nabe einer experimentellen Windkraftanlage mit einem Desktop 3D-Drucker. Anschließend testeten die Studierenden die Komponenten im Windkanal. Das Endergebnis der Studierenden und Professoren: Der 3D-Druck ist ein zuverlässiges und kostengünstiges Verfahren für studentische Projekte, bei denen Forschen und Entwickeln im Mittelpunkt stehen.

Berufliche Qualifizierung fördern – 3D-Druck im Klassenzimmer

Der Unterricht hat sich grundlegend verändert und der 3D-Druck spielt bei dieser Veränderung eine wichtige Rolle. Schon seit einigen Jahren integrieren Fach- und Berufsschulen die 3D-Drucktechnologien in Ihre Ausbildungsprogramme. Somit werden neue und innovative berufliche Perspektiven geschaffen.

Immer mehr Lehrkräfte fördern mit dem 3D Druck im Klassenzimmer die berufliche Qualifizierung. Sie binden die 3D Drucktechnologie in ihre Lehrpläne ein. Und somit bereiten sie ihre Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf eine Zukunft, beispielsweise in der Produktentwicklung, als Mechaniker oder im Ingenieurwesen, vor.

Schülerinnen und Schüler erhalten schon im Klassenzimmer Kenntnisse im 3D-Druck und den daraus resultierenden Möglichkeiten und Innovationen. Sie erkennen, analysieren und hinterfragen aktuelle Prozesse und Anwendungen des 3D Drucks. Durch Erlernen der Konstruktionsprozesse und das Drucken von 3D-Modellen, werden die Kenntnisse dieser Technologie gefördert, sowie Problemlösekompetenzen entwickelt.

Unterstützung der Wissenschaft – 3D-Druck in der Forschung

Auch in der Wissenschaft und Forschung ist der 3D-Druck ein wichtiges Element. Er wird häufig in der Lehre und zur Unterstützung wissenschaftlicher Institute eingesetzt. Zum Beispiel zur Erstellung von Prototypen, um Forschungsergebnisse mit realistischen 3D-Modellen zu veranschaulichen.

Auch im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) in Oberpfaffenhofen werden komplexe, 3D-gedruckte Prototypen eingesetzt. Das Institut für Robotik und Mechatronik forscht dort beispielsweise an Technologien für die Erkundung des Weltraums und ist für die Beiträge zur Europäischen Weltraumorganisation ESA zuständig.

3D-Druck in der Medizin

Der Einsatz der 3D-Drucktechnologie in den verschiedensten Bereichen der Medizin gehört schon fast zum Standard. Der medizinische 3D-Druck unterstützt Ärzte, Chirurgen sowie Medizintechniker auf unterschiedlichste Weise. So wird es z.B. Chirurgen ermöglicht individuelle Implantate zu erstellen. Zum Anderen können Operationsvorbereitungen an 3D-gedruckten Modellen geübt und abgesprochen werden. Auch zur Herstellung von Prothesen-Prototypen und zur Entwicklung von medizinischen Geräten wird der 3D-Druck eingesetzt.

Durch die immer schnellere Entwicklung der 3D-Drucker, gewinnt ein zukunftsweisender Anwendungsbereich in der Medizin an zunehmender Bedeutung: der 3D-Druck von Organen und menschlichen Stammzellen.

3D-Druck in der Medizin mit der Stratasys J5 MediJet
Fallstudie der Universität Alabama

Startklar für innovative Berufe im 3D-Druckbereich

Für eine ideale Ausbildung und chancenreiche berufliche Zukunft müssen Ingenieure, Designer und Problemlöser von morgen alle vorhandenen Möglichkeiten nutzen können.

Die zukunftsweisende Technologie der heutigen 3D-Drucker unterstützt sie, ihre Kreativität frei zu entfalten. Mit 3D-Modellen aus additiver Fertigung werden Ideen greifbar, können auf ihre Funktionalität und Haptik getestet werden und damit innovative Produkte geschaffen werden.

Sie möchten mehr erfahren?

Für weitere Informationen oder eine indivuelle Beratung sind wir gerne für Sie da!