3DDrucker.de

Prothesen-Prototypen aus dem MakerBot Z18 3D Drucker

Die technische Entwicklung im 3D Druck schreitet auch im medizinischen Bereich schnell voran. In Hamm arbeitet das innovative Sanitätshaus Busch zur Unterstützung seiner Patienten mit modernster 3D Druck Technologie zur Erstellung von Prothesen-Prototypen und setzt hierzu MakerBot 3D Drucker ein.

Das Sanitätshaus Busch bietet seinen Kunden an zwei Standorten im westfälischen Hamm vielfältige Leistungen in den Bereichen der Orthopädie- und Rehatechnik. Mit einem breit aufgestellten Leistungsangebot deckt das Familienunternehmen von der Prothesenfertigung und Orthesenversorgung, über orthopädische Einlagen und Kompressionsstrümpfe bis hin zur Reha- und Diabetikerversorgung und die Kinderorthopädie eine Vielzahl an Bereichen ab.

Mit dem Bauraum des MakerBot Z18 sind große Prototypen möglich.

Großen Wert legen Herr Busch und seine Mitarbeiter hierbei auf die persönliche Beratung und Betreuung ihrer Kundinnen und Kunden. Dabei greifen sie auf ihre langjährigen Erfahrungen zurück. Unterstützt von modernsten Technologien und innovativen technischen Messverfahren bietet das Sanitätshaus Busch qualitativ hochwertige Produkte mit hoher Funktionalität und hohem Komfort. Dabei werden aber auch modische Aspekte berücksichtigt um die Gesundheit der Patienten weit möglichst wiederherzustellen und die Lebensqualität zu steigern.

Um bereits in einem frühen Stadium der Prothesen-Fertigung ein präzises Ergebnis gewährleisten zu können, greift das Sanitätshaus auf den 3D-Druck mit MakerBot Z18 Druckern zurück. Der MakerBot Replicator Z18 ist hierbei besonders geeignet, da er mit 305 x 305 x 457 mm über einen der größten Bauräume seiner Klasse verfügt. Zur Anpassung wird der Patient mittels 3D-Scanner vermessen, anschließend wird der Prototyp mit CAD konstruiert und auf dem MakerBot Z18 gedruckt. Das hierzu verwendete MakerBot Tough Material bringt eine hohe Biegsamkeit und Bearbeitbarkeit mit. Somit erleichtert es die Anpassung der Prothesen-Prototypen für den Patienten. Dabei werden nicht nur die Ergebnisse besser, sondern die Wartezeiten werden ebenfalls enorm verkürzt.

Einsatzgebiete

Die Einsatzgebiete der modernen 3D-Druck Technologien im Sanitätshaus Busch umfassen bereits die folgenden Bereiche:

  • Prothesenprototypen aus dem 3D-Drucker
  • Orthesenprototypen aus dem 3D-Drucker
  • Halterungen für Schutzvisiere aus dem 3D-Drucker
  • Kontaktlose Vermessungen für Kompressionsstrümpfe mit 3D-Scanner
  • Kontaktlose Vermessungen für Korsette mit 3D-Scanner
Das Sanitätshaus Busch nutzt den 3D-Druck zur Prototypenerstellung.
3D gedruckter Prothesen-Prototyp

Auch bei neuartigen Versorgungen unterstützt der 3D-Druck das Sanitätshaus. Dazu druckt das Team probeweise Versorgungen und verwendet diese zu Testzwecken. Mit der Anschaffung eines weiteren 3D-Druckers von MakerBot möchte das Team weitere Erfahrungen auf diesem Gebiet sammeln. Und in enger Zusammenarbeit mit den Herstellern der Versorgungen einen weiteren Schritt in eine spannende Zukunft machen.

Als einer der größten MakerBot Reseller Deutschlands haben wir das Sanitätshaus Busch gerne dabei unterstützt den 3D-Druck Einsatz zu erweitern. Falls auch Sie Fragen zum Einsatz des 3D-Drucks in diesem oder anderen Bereichen haben, kommen Sie gerne auf uns zu. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Kontakt