3DDrucker.de

Einführung in MakerBot MinFill

MakerBot MinFill: Drucken Sie 30% schneller mit 30% weniger Filament

Mit MakerBot MinFill, einem großen Durchbruch in MakerBot Print, können Sie Ihre Ideen jetzt schneller und kostengünstiger zum Leben erwecken.

Wir freuen uns, Ihnen MakerBot MinFill vorstellen zu können. Einen neuen, dynamischen Druckmodus, der der erste seiner Art im 3D-Druck ist. MinFill, kurz für „Minimum Infill“, verwendet einen intelligenten Algorithmus, um die absolute Mindestunterstützung für das Innere eines 3D-Drucks zu bestimmen.

 

 

Wie wir von professionellen Anwendern gelernt haben, müssen nicht alle Drucke haltbar, dicht oder schwer sein. Wenn Oberflächenqualität und Druckgeschwindigkeit wichtiger sind, ist MakerBot MinFill eine weitaus effizientere Option – insbesondere für Drucke mit einem großen internen Volumen. Basierend auf unseren Tests druckt MinFill normalerweise 30% schneller mit 30% weniger Filament. Bei besonders voluminösen Modellen wie Kugeln wurde mit MakerBot MinFill bis zu 80% schneller gedruckt. Das bedeutet für Profis eine schnellere Konzeptmodellierung, schnellere Formstudien sowie mehr Iterationen in kürzerer Zeit.

Tabelle der Zeiteinsparung beim 3D-Druck mit MakerBot Minfill


Die Vorteile von MakerBot MinFill auf einen Blick

  • Profis können die frühzeitige Konzeptmodellierung, Formstudien und Iterationen beschleunigen.
  • Pädagogen können mehr Schüler und Klassenzimmer bedienen und dabei Zeit und Geld sparen.
  • Basierend auf unseren Tests druckt MakerBot MinFill normalerweise 30% schneller mit 30% weniger Filamenten.*
  • Je größer das interne Volumen Ihres Drucks ist, desto mehr Zeit und Geld sparen Sie.
  • Kompatibel mit MakerBot Method und Method X, MakerBot Replicator+ und dem Replicator Z18.

* Die Leistungszahlen von MakerBot MinFill sind Durchschnittswerte, die auf dem Testen einer Vielzahl von Objektgeometrien mit erheblichem Innenvolumen basieren.

Darstellung der zunehmenden Zeiteinsparung mit der Objektgröße bei MakerBot Minfill


Wie MakerBot MinFill funktioniert

Um MinFill zu verstehen, lassen Sie uns in die Wissenschaft hinter Infill eintauchen. „Infill“ ist die Stützstruktur im Inneren Ihres 3D-Drucks, die beim Aufbauprozess mit gedruckt wird. Die meisten Objekte können ohne Infill nicht als 3D-Modell gedruckt werden. Infill stützt die äußeren Schichten, also die Außenhaut Ihres Drucks sowie die letzten, oberen Deckschichten. Je mehr Füllung, desto solider und haltbarer wird Ihr Druck. Der einzige Haken dabei ist, dass das Drucken mit mehr Füllung wesentlich mehr Zeit und Filament benötigt.

Mit den meisten 3D-Drucksoftwares können Sie den Füllungsgrad anpassen. Die Füllung wird jedoch immer gleichmäßig über das gesamte Objekt gedruckt. Es wird sogar in Bereichen gedruckt, in denen für die strukturelle Unterstützung nicht unbedingt eine Füllung erforderlich ist. Angesichts dieser Ineffizienz stellt sich das Software-Team von MakerBot die Frage, ob alle Drucke ein Füllmuster haben müssen. Sie entwickelten die Engine hinter MakerBot MinFill – mit ihrem intelligenten Slicer-Algorithmus.

Leistungsstarker neuer Druckmodus

Als leistungsstarke neue Druckmodus- und Fülleinstellung optimiert MakerBot MinFill die Unterstützung innerhalb Ihres 3D-Drucks radikal. Durch ihrem fortschrittlichen Algorithmus analysiert MinFill automatisch ein 3D-Modell, um herauszufinden, wo Füllungen erforderlich sind. Abhängig von der Geometrie Ihres Designs erstellt MakerBot MinFill die kleinstmöglichen Stützstrukturen in Ihrem Druck. Es entscheidet über Form, Platzierung und Dichte der Füllung und druckt anschließend nur in Bereichen, die strukturelle Unterstützung erfordern, wie Decklayer und bestimmte Arten von Wänden.

Im Gegensatz zu anderen Infill-Einstellungen entscheidet MinFill, ob Ihr Druck überhaupt interne Strukturen benötigt. Es werden keine Strukturen gedruckt, wo sie nicht erforderlich sind. Dies gilt auch für jeden Druck, ohne die Qualität oder das Erscheinungsbild der Oberflächendrucke zu beeinträchtigen. MinFill ist die einzige Lösung dieser Art, die für alle Geometrien gilt, ohne dass Benutzer zuvor manuelle Anpassungen in der Drucksoftware vornehmen müssen.


Exponentielle Geschwindigkeit und Filamenteinsparungen

Da MinFill die minimal mögliche Füllung verwendet, liegt sein Vorteil in Druckmodellen mit einem größeren internen Volumen. Kleinere Modelle drucken mit MinFill höchstwahrscheinlich schneller. Je größer das interne Volumen eines Drucks ist, desto mehr Zeit und Filament können Sie sparen.

Basierend auf unseren Tests druckt MinFill im Durchschnitt 30% schneller mit 30% weniger Filament. Selbst mit diesen Zahlen hängen die individuellen Geschwindigkeits- und Filamenteinsparungen, die Sie erzielen können, von der Größe und Geometrie des Modells ab, welches Sie drucken.

MakerBot Minfill wurde von uns mit Modellen für Profis getestet. Modelle, die Sie möglicherweise so auch in einer Konstruktionsfirma oder einem Ingenieurbüro finden. Wir haben MinFill mit dem Balanced Print-Modus in MakerBot Print verglichen, bei dem 10% Diamantfüllung verwendet wird. MinFill druckte die folgenden Modelle mit unterschiedlichen Geschwindigkeits- und Filamentverbesserungen:

Vorteile von Minfill beim Druck einer Karaffe

Ein Turmlautsprecher deutllich beschleunigt mit MakerBot Minfill

Wecker mit Einsparungen durch MakerBot Minfill

Wir haben MinFill auch mit einem Dodekaeder (Zwölfeck) als anspruchsvolleres Modell getestet, das ein größeres Innenvolumen hatte und Unterstützung für eine Vielzahl von Deckflächen benötigte.

Zeit- und Materialersparnis beim Druck eines Dodekaeder


Schnellere Durchlaufzeiten bedeuten schnellere Iterationen

Die Vorteile von MakerBot MinFill gehen über den Druck hinaus. MinFill beschleunigt den Entwurfsprozess, indem es Iterationen, die Teil der frühen Konzeptmodellierung sind, drastisch schneller macht. Mit jeder Iteration können Sie Modelle schneller drucken und Ihre Entwürfe schnell bewerten.

Mit der zusätzlichen Geschwindigkeit und Kostenersparnis eignet sich MinFill auch ideal zum iterativen Drucken von Modellen für Formstudien. Sie können die Grundlagen eines Entwurfs bewerten, beispielsweise seine Gesamtform, Größe, Proportionen und Oberflächenqualität. Bei diesen Modellen ist die Druckgeschwindigkeit kritischer als die strukturelle Festigkeit. Nehmen Sie das Beispiel eines Designers, der die Form und die Haptik eines Bluetooth-Lautsprechers bewertet. Jede Iteration muss nur den minimalen Kräften des Designers standhalten, der das Modell hält. Daher ist es nicht erforderlich, das gesamte Modell mit Füllmaterial zu füllen.

Je schneller Sie in einem geschäftigen Designstudio oder Ingenieurbüro drucken können, desto mehr Projekte kann ein Team insgesamt abschließen. Bei diesen fünf Geometrien haben wir insgesamt vier Tage an Druckzeit gespart.


Die minimale Füllung ist ein wichtiger Durchbruch

MakerBot ist es wichtig, den Kunden zuzuhören, um effektive Produkte und Lösungen zu entwickeln. Mit dem neuen Druckmodus MakerBot MinFill wurde ein branchenführender Durchbruch erzielt, der den 3D-Druck verbessert.

Entdecken und erfahren Sie, wie auch Sie von MakerBot Print profitieren können!

Zu MakerBot Print