3DDrucker.de

Inhouse Event – Launch der F123-Serie

Am 30.03.2017 hatte die medacom GmbH zu einem ganz besonderen Event eingeladen.  Für Kunden und Interessenten wurde exklusiv in Butzbach die neue F123-Serie von Stratasys vorgestellt.
Die F123-Serie, die aus den FDM-Systemen F170, F270 und F370 besteht, ist ab sofort bei uns verfügbar.
Diese Drucker unterscheiden sich in der Größe Ihrer Bauräume. So bietet die F170 einen Bauraum von 254x254x254mm, die F270 305x254x305mm und die F370 356x254x356mm. Ab der F270 können je 2 Kassetten für Baumaterial und je 2 Kassetten für Stützmaterial geladen werden. Die F370 bietet neben dem Materialien PLA, ABS und ASA, welches für alle 3 Modell verfügbar ist, zusätzlich noch PC-ABS als Baumaterial.

Das Interesse an dieser Veranstaltung war sehr groß. Der große Konferenzraum war bis auf den letzten Platz belegt. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Geschäftsführer Jörg Dimler hat Frau Justine Schmalfuß die neue F123-Serie mit Fakten und Anwendungsbeispielen vorgestellt.
Im Anschluss daran hat Frau Petra Wolf die mit der F123-Serie kostenlos ausgelieferte Software GrabCAD Print präsentiert. Neben der reinen Ansteuerung der Drucker hat man mittels Cloud-Lösung von GrabCAD die Möglichkeit, verteilt an gemeinsamen Projekten zu arbeiten. Gleichzeit kann man damit die Versionkontrolle und Prüfung auf Kollisionen nutzen.
Mittels Cloud-Lösung ist es auch möglich, von mobilen Geräten aus den aktuellen Zustand der Drucker abzurufen, um sich damit zB über den Druckfortschritt oder den verfügbaren Materialvorrat zu informieren. Darüber hinaus können Auswertungen über Nutzungsverteilung verschiedener Drucker und auch Auslastungszeiten abgerufen werden.
Nach diesen beiden Vorträgen war es Zeit für eine Stärkung aller Teilnehmer. Die Pause wurde aktiv genutzt, um sich untereinander bzgl. der präsentierten Neuigkeiten, aber auch bzgl. bereits gemachter Erfahrungen auszutauschen. Dafür stand das komplette 3D-Vertriebsteam der medacom zur Verfügung.

Nach der Pause hat Stefan Zoller von Stratasys als Gastredner viele interessante Anwendungsbereiche und Einsatzgebiete von 3D-gedruckten Teilen vorgetragen. Besonders beeindruckend war zu erfahren, wie bereits 3D gedruckte Teile weit außerhalb des reinen Prototypings eingesetzt werden, egal ob als Sonderwerkzeuge, Haltevorrichtungen, in der Automatisierung (Roboterarme etc) als auch finale Bauteile. Nach diesem Vortrag konnten alle Teilnehmer einen F370 live erleben und sich ein Bild von deren Leistungsfähigkeit machen. Besonders beeindruckend war die feine  Auflösung (bis zu 0,127 mm) und die hohe Druckgeschwindigkeit. Neben dem Gerät selbst gab es eine Vielzahl von Modellen, die auf Systemen von Stratasys (Polyjet und FDM) gedruckt wurden, zu sehen. Dadurch ergaben sich eine Vielzahl von Gesprächen, bei denen besonders die konkreten Anwendungsfälle der Besucher besprochen werden konnten.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen