3DDrucker.de

Taga gestaltet das Konstruktionsdesign mit der neuen J35 Pro neu

Fallstudie Taga Drohne Bannerbild

Taga Innovations Ltd. ist ein preisgekröntes Produktdesign- und Entwicklungsunternehmen aus Tel Aviv, das sich auf medizinische Geräte, Verbraucherprodukte und professionelle Ausrüstung spezialisiert hat. Um herauszufinden ob ein hauseigener 3D-Drucker das Unternehmen in seinem Konstruktionsdesign und den dazugehörigen Designprozessen unterstützen könnte, beschloss Taga einige seiner Anwendungen mit der neuen Stratasys J35 Pro zu testen.

Der zunehmende Wettbewerb und die ständige Notwendigkeit innovative Lösungen für Kunden anzubieten kann Designbüros heutzutage vor zahlreiche Herausforderungen stellen. Yaniv Adir, Projektleiter bei Taga, berichtet in dieser Fallstudie über die Erfahrungen, die er beim Einsatz des 3D-Drucks mit der Stratasys J35 Pro gemacht hat.

Die Herausforderung

Bevor Taga die J35 Pro einsetzte, stellte das Unternehmen fest, dass es nach dem Entwurfsprozesses extrem lange dauerte, bis die Modelle verschickt und getestet waren. Dazu wurde eine begrenzte Anzahl an Modellen an externe vertrauenswürdige Anbieter geschickt. Und es wurde mit äußerster Vorsicht darauf geachtet, dass diese externen Anbieter kein von ihnen oder ihren Kunden entwickeltes geistiges Eigentum preisgeben würden.

„Bevor wir die J35 Pro hatten, verbrachten wir viel Zeit damit, zu kommunizieren und Modelle vorzubereiten. Der gesamte Prozess dauerte Wochen und benötigte viele Tests – und es hat nicht immer funktioniert. Mit unseren derzeitigen internen Möglichkeiten können wir die meisten Druckaufträge über Nacht erledigen und viele funktionsfähige Modelle für unsere Kunden bereitstellen.“

Yaniv Adir, Taga Innovations Ltd.

Zudem wurde bei den Tests zur Konzeptvalidierung nur eine begrenzte Anzahl von Modellen verwendet. Und die Modelle entsprachen nicht immer der von Taga angestrebten Qualität und Genauigkeit. Yaniv Adir erkannte, dass sich dieser Prozess ändern musste. Er sagt: „Wenn ich mein Geschäft und meinen Service für die Kunden ausbauen will, dann ist es der beste Weg, die Zeit bis zum Service zu verkürzen. Und gleichzeitig das Produkt, das ich liefere, zu verbessern.“

Taga Innovations Ltd. aus Tel Aviv setzte zum Produktdesign der Drohnen die J35 Pro ein

Die Lösung

Taga entschied sich, die Stratasys J35 Pro im Konstruktionsdesign für seine Designer und Ingenieure einzusetzen. Der Drucker bietet eine Vielzahl von Vorteilen. Aber Yaniv Adir sagt, dass der Hauptvorteil in der Möglichkeit liegt, schnelle Tests durchzuführen. Dies hat sich sowohl intern als auch extern bei den Kunden als entscheidend erwiesen.

Bei einem der Projekte von Taga ging es zum Beispiel um eine Sicherheitsfunktion für Drohnen. Die Herausforderung bei diesem Produkt bestand darin, die Drehbewegung der Drohne zu stoppen und somit die Bruchgefahr zu verringern. Die Drohne musste ein hohes Maß an Flexibilität aufweisen, und man war sich nicht sicher, wie hoch die Steifigkeit am besten sein sollte. Dieses Problem wurde durch die Verwendung mehrerer 3D-Drucke gelöst.

Vor dem Einsatz der J35 Pro, hätten so viele Drucke viele Stunden und unzählige Druckversuche erfordert. Stattdessen druckte das Unternehmen mit dem J35 Pro vier verschiedene Muster mit unterschiedlichen Steifigkeitsgraden, die es den Kunden ermöglichten, das Konzept sofort zu erkennen und das entsprechende Design zu übernehmen. Dies ermöglichte nicht nur ein realisierbares Produkt, sondern trug auch dazu bei, sich von der Konkurrenz abzuheben.

Drohne Parazero
Drohne Parazero

Das Ergebnis

Mit der J35 Pro ist Taga in der Lage, den Multimaterialdruck einzusetzen. Die Kombination von flexiblen und starren Materialien hat es dem Unternehmen ermöglicht, Prototypen im Konstruktionsdesign für verschiedene Produktanforderungen zu entwickeln.

„Das war bei einigen unserer medizinischen Projekte von großem Vorteil. Ein zusätzlicher Vorteil ist auch, dass einige unserer Entwürfe IP-geschützt sind und die Möglichkeit, sie intern zu drucken, statt sie an ein externes Unternehmen zu senden, mehr Sicherheit bietet und ein geringeres Risiko darstellt.“

Yaniv Adir, Taga Innovations Ltd.

© Alle Fotos: Taga Innovations Ltd.