3DDrucker.de

MakerBot Replicator+ im Einsatz bei der WMZ GmbH

Die Werkzeugmaschinenbau Ziegenhain GmbH (WMZ) blickt auf über 40 Jahre erfolgreiche Tätigkeiten im Maschinenbau zurück, hierzu nutzt das Unternehmen seit 2018 auch den 3D Druck. Innerhalb der DVS-Gruppe deckt die WMZ mit Sitz im nordhessischen Schwalm-Eder-Kreis den Technologie-Bereich Horizontale Komplettbearbeitung wellenförmiger Teile ab.

Innerhalb des Verbundes der DVS TECHNOLOGY GROUP ist die WMZ der zentrale Lieferant für Baugruppen und Einzelteile wie Multifunktionsköpfe, Ladeportale, Maschinenbetten und Automationskomponenten.

Seit März 2018 wurde am Standort Ziegenhain unter Leitung von Herr Philipp Rausch der erste MakerBot Replicator+ 3D-Drucker im Unternehmen eingeführt. Seit dieser Zeit gewinnt der Bereich 3D Druck innerhalb des Maschinenbau Unternehmens immer mehr an Bedeutung. In Kombination mit MakerBots eigenem Tough-PLA wurden viele Prüfteile gedruckt und Neuentwicklungen aus der Taufe gehoben.

3D Druck Flansch-Modell aus Tough-PLA zum Überprüfen der Kabelverläufe und Anschlüsse im Maschinenbau
Sensorabdeckung zum Schutz vor KSS-Splitter

Haupteinsatzgebiet des MakerBot Replicator+ 3D Druck im Maschinenbau bei der WMZ ist beispielsweise die Erstellung komplexer Maschinenmodelle für den Vertrieb. Darüber hinaus werden Maschinenbettmodelle, Wälzfräseinheiten sowie Konstruktionsmodelle damit gefertigt. Viele der aus dem wiederstandfähigen gedruckten Tough-PLA Teile finden bei der WMZ nahezu täglich neue Anwendungen.

Messradschutz (ursprünglich Blechbiegeteil) in Motorenspindel aus Tough-PLA

Neben diversen Konstruktions- und Maschinenmodellen findet man bei der WMZ 3D gedruckte Tough-PLA Teile auch in der Arbeitsvorbereitung. Darüber hinaus auch als Schutzabdeckungen für Sensoren, Greifbacken zum Be- und Entladen einer Planschleifmaschine, Zentrierbolzen zum Schutz plangeschliffener Flächen; Distanzringe für Wellendichtungen, Gleitführungen u.v.m. wieder. Die Vorteile des MakerBot Replicator+ 3D-Druckers liegen hierbei in der schnelleren Umsetzung der konstruktiven Änderungen benötigter Teile sowie eine Kostenersparnis von bis zu 68% gegenüber konventionell gefertigten Biege- und Schweißteilen für gleiche Zwecke.

Weitere Informationen über die Produkte, Service und Leistungen der WMZ GmbH finden Sie unter http://wmz-gmbh.dvs-gruppe.com oder unter http://www.dvs-gruppe.com