3DDrucker.de

Corona-Schutzvisiere für die Intensivstation

Corona-Schutzvisiere für die Hochtaunus-Kliniken

In diesen Zeiten der Corona-Krise, erhalten wir von 3DDrucker.de täglich Anfragen für Schutzvisiere und weitere Hilfsmaterialien für den medizinischen Bereich. Viele Kliniken und Seniorenheime sind hierzu gerade auf der Suche nach schnellen Hilfsmitteln zum Schutz Ihrer Patienten oder Ärzte. Wie bereits berichtet, drucken wir in unserem 3D-DruckCenter derzeit vermehrt eine eigens angepasste Form einer Schutzmaske.

Unterstützung für die Altenhilfe St. Elisabeth

Olaf Gerlach, Geschäftsführer der medacom GmbH, übergibt die ersten 3D-gedruckten Schutzvisiere an Frau Vögele und Herrn Pappert von der Altenhilfe St. Elisabeth in Marburg.

In der vergangenen Woche konnten wir so schon die ersten Visiere an die Altenhilfe St. Elisabeth gGmbH in Sterzhausen bei Marburg übergeben. Unser Geschäftsführer Olaf Gerlach hat sich, noch vor den Osterfeiertagen, mit Herrn Oliver Pappert, dem Geschäftsbereichsleiter und der Einrichtungsleiterin Frau Vögele vor der Einrichtung getroffen und die 3D gedruckten Schutzvisiere überreicht.

Die Visiere dienen besonders dem Schutz der Bewohner und Mitarbeiter. Sie sorgen dafür, dass die Möglichkeit einer Tröpfcheninfektion mit dem Covid-19 Erreger im täglichen Umgang miteinander wirksam vermindert wird. Weitere Schutzvisiere sind hier noch geplant und werden in den nächsten Tagen überreicht.

Coronaschutz für die Hochtaunus-Kliniken

Doch auch aus dem Taunus haben wir eine Anfrage erhalten. Catharina Herbig von den Hochtaunus-Kliniken in Bad Homburg hat Kontakt zu uns aufgenommen und ebenfalls um den 3D Druck von Schutzvisieren gebeten.

Bernhard Wehrenfennig (r.), von den Hochtaunus-Kliniken erhält von Nils Winkes von der medacom GmbH (l.) und Björn Richter (2.v.l.) von der Stratasys GmbH die ersten Schutzvisiere aus dem 3D-Drucker.

Mit großer Unterstützung von Stratasys konnten wir auch hier helfen. Heute haben wir bereits die ersten Visiere durch Björn Richter, Strategic Account Manager bei Stratasys und unseren Sales Manager Nils Winkes an Herrn Bernhard Wehrenfennig überreicht.

Die Schutzvisiere werden beispielsweise für positiv getestete Corona-Patienten auf der Intensivstation der Klinik eingesetzt. Da die intubierten Patienten aus diesem Grund häufig husten oder spucken müssen, sind die Visiere ein effektiver Schutz des Klinikpersonals sowie der Patienten. Die Hochtaunus-Kliniken haben bereits über 30 mit Covid-19 infizierte Patienten intensivmedizinisch betreut.

Aus diesem Grund laufen laufen unsere 3D Drucker in den nächsten Tagen auch für die Hochtaunus-Kliniken weiter. Wir produzieren diese und übergeben sie baldmöglichst.

Ein großes Dankeschön geht hier vom Team von 3DDrucker.de auch an den Hersteller von professionellen 3D-Drucksystemen Stratasys. Dieser setzt sich übrigens weltweit im Kampf gegen den Covid19 Virus ein und unterstützt auch uns mit Rabatten auf Materialien und mit technischem Know-how.

Falls auch Sie eine Anfrage an uns richten möchten, stehen wir Ihnen hierzu gerne zur Verfügung. Unser Team wird sich gerne mit Ihnen in Verbindung setzen und die Möglichkeiten abstimmen.

Unsere 3D-Druck Experten stehen Ihnen gerne zur Verfügung!

Kontakt