3DDrucker.de

Digitale Zahnmedizin

Profitieren Sie von den Vorteilen digitaler Zahnmedizin

Die digitale Zahnmedizin hat längst in der modernen Kieferorthopädie Einzug gehalten. Kleinere Zahnarzt- oder kieferorthopädische Praxen und natürlich die großen Dentallabore profitieren längst von der hohen Präzision und Zuverlässigkeit der 3D Drucktechnologie.

Vorteile von 3D Druckern in der digitalen Zahnmedizin

  • Höchte Präszion mit einer Genauigkeit von 0,1 bis 0,3 mm
  • verbesserter Planung
  • Geringe Kosten
  • gleichbleibend hohen Produktionsqualität
  • sekundenschnellen Härten der erstellten Zahnmodelle
  • ultradünne Schichten von bis zu 16 Mikrometer mit glatten Oberflächen und feinsten Details
  • automatische Stützmaterial-Entfernung
  • mehrere Zahnmodelle mit verschiedenen Materialien gleichzeitig

Arbeiten Sie mit der neuesten Technologie und verschaffen auch Sie sich einen Wettbewerbsvorteil, in dem Sie dank verbesserter Planung und Präzision sowie größerer Effizienz Ihre Kosten senken und somit höhere Gewinne erzielen. Erweiterte Kapazitäten, schnellere Produktionszeiten und reibungslosere Arbeitsabläufe sowie zufriedenere Kunden und Patienten sind weitere Vorteile der digitalen Zahnmedizin.

Werden Sie ein besonders attraktiver Anbieter für zahnmedizinische Lösungen

Überzeugen Sie sich von der gleichbleibend hohen Produktionsqualität, der höheren Reproduzierbarkeit und den verkürzten Fertigungszeiten unserer 3D Dental-Drucker. Durch den rundum geschlossenen Bauraum und die sehr kompakte und stabile Bauweise sind diese für den Gebrauch in einer Büro- bzw. Laborumgebung bestens geeignet.

Der effiziente Umgang mit 3D Drucker der Dental-Serie von Stratasys ist schnell erlernbar. Mit der im Lieferumfang enthaltenen Software Objet Studio wird Ihre Produktion optimal vorbereitet. Automatisch wird die Stützgeometrie erzeugt und der zu erwartende Materialverbrauch sowie die Laufzeit errechnet.

Durch einen benutzerfreundlichen, vollständig digitalen Workflow, von der Planung über das dynamische Slicing bis hin zum fertigen 3D Druck, wird die Beschleunigung im und vor dem Herstellungsprozess extrem maximiert. Mit dem Handling von digitalen Daten gehören umständliche physikalische Abdrücke der Vergangenheit an. Die digitale Datenspeicherung ermöglicht den schnellen Zugriff auf bestehende Daten und ersetzt die flächenintensive Lagerung herkömmlicher Gipsmodelle.

Große Materialauswahl für bestmögliche Ergebnisse

Unsere 3D Drucker der Dental-Serie von Stratasys arbeiten mit dem sauberen, sicheren und geräuscharmen Photopolymer-Materialen. Auf der Basis digitaler Daten lassen sich mit speziellen zahnmedizinischen Materialien chirurgische Schablonen, hochwertige Zahnmodelle, Kronen, Brücken, Gipsmodelle, Veneer-Einproben und eine Reihe kieferorthopädischer Hilfsmittel herstellen.

Durch die große Auswahl an Materialien erzielen Sie bestmögliche Ergebnisse.

Wählen Sie dabei zwischen festen und weichen Kunststoffen, blickdichten oder transparenten sowie flexiblen, hitzebeständigen und bioverträglichen Eigenschaften. Sie arbeiten mit Materialien, die beste Farbabstimmungen, hohe Detailgenauigkeit, optimale Formstabilität, Ästhetik sowie Langlebigkeit garantieren.

Eine Vielzahl an zahnmedizinischen Anwendungen ist mit diesen Materialien möglich.

Sekundenschnelles, vollständiges Aushärten garantiert den sofortigen Einsatz der Modelle.
Der leichte Austausch der Materialien beschleunigt zusätzlich den Produktionsprozess.

 
Technische Details zu den 3D Druckern der Dental-Serie
 

Vorteile der digitalen Zahnmedizin Multimaterial 3D-Zahnmodell

Mit der bedienerfreundlichen Handhabung, dem einfachen Austausch der Verbrauchsmaterialien und dem sekundenschnellen Härten der erstellten Zahnmodelle verschaffen Ihnen unsere 3D Drucker der Dental-Serie von Stratasys ein hohen Wettbewerbsvorteil und somit höhere Gewinne. Durch den digitalen Workflow wird die Fertigung der Bauteile bei gleichzeitiger Qualitätsverbesserung und höherer Präzision beschleunigt.

Profitieren Sie durch die 3D Drucktechnologie von digitalen Entwürfen für das Produktionsstadium. Mit Hilfe intraoraler Scans, kombiniert mit CAD/CAM-Design und unseren 3D Drucker der Dental-Serie von Stratasys, können so schnell und passgenau Kronen, Brücken, Gipsmodelle und einer Reihe kieferorthopädischer Hilfsmittel hergestellt werden.

Ihre Zahnmodelle werden mit der neuesten 3D Drucktechnologie in hoher Präzision und Zuverlässigkeit anhand digitaler Daten durch ultradünne Schichten von bis zu 16 Mikrometer mit glatten Oberflächen und feinsten Details in sehr hoher Auflösung erstellt. Alle Geometrien, von einfach bis komplex, sind durch automatisches „click & build“ herstellbar. Durch die automatische Stützmaterial-Entfernung wird eine größere Detailtreue erzielt. Mit dünnen Wandstärken von bis zu 0,6 mm und einer hohen Genauigkeit von 0,1 bis 0,3 mm werden Ihre 3D Drucke optimal dargestellt. Zusätzlich wird durch dynamisches Slicing die Produktionsvorbereitung extrem verkürzt.

In kürzester Zeit lassen sich mehrere Zahnmodelle mit verschiedenen Materialien gleichzeitig in höherer Qualität herstellen, als in herkömmlichen Verfahren. Größere Kapazitäten, kürzere Produktionszeiten, reibungslosere Arbeitsabläufe sowie zufriedene Kunden und Patienten sind weitere Vorteile der digitalen Zahnmedizin. Unsere 3D Drucker der Dental-Serie von Stratasys sind für den Gebrauch in einer Büro- bzw. Laborumgebung bestens geeignet.

Von der Planung bis hin zum fertig erstellten Zahnersatz werden jetzt alle Schritte digital und automatisch erledigt. Engpässe, die durch die herkömmliche Produktion von Zahnmodellen entstanden sind, gehören der Vergangenheit an. Größeres Wachstum durch freie Kapazitäten ist das positive Ergebnis.

Zahnmedizinische Materialien – passend für jede Anforderungnatürlich anmutendes 3D-Zahnmodell

Alle 3D Drucker der 3D Drucker der Dental-Serie von Stratasys arbeiten mit der sauberen, sicheren und geräuscharmen PolyJet 3D-Drucktechnologie und sind damit ideal für zahnmedizinische Lösungen. Außerdem zeichnen sie sich durch ihre Benutzerfreundlichkeit sowie die ideale Anpassung an die Büroumgebung aus.

Die zahntechnischen Materialien von Stratasys wurden speziell für digitale zahnmedizinische und kieferorthopädische Anwendungen wie beispielsweise „Gipsmodelle“ und Zahnspangen entwickelt. Diese festen und blickdichten Materialien verfügen über eine natürliche Pfirsichfarbe und vereinen präzise Detaildarstellung mit hoher Formstabilität.

Mit der PolyJet-Technologie erhalten Zahnarztpraxen und Dentallabore eigens dafür entwickelte zahnmedizinische Materialien, die eine erstaunlich feine Schichtstärke von bis zu 16 Mikron ermöglichen, wodurch selbst kleinste Merkmale detailgenau wiedergegeben werden können.

3D Druckmaterialien für zahnmedizinische Anwendungen im Überblick:

  • VeroDent (MED670), ein natürlich anmutendes pfirsichfarbenes Material, das hochwertige Detailtreue, Festigkeit und Langlebigkeit bietet.
  • VeroDentPlus (MED690), ein dunkelbeiges Material, mit dem sich erstaunlich präzise Details und Oberflächenbeschaffenheiten erzeugen lassen. Zudem weist dieses Material eine hervorragende Stabilität, Präzision und Langlebigkeit auf.
  • VeroGlaze (MED620), ein blickdichtes Material mit A2-Farbton bietet branchenweit die beste Farbabstimmung. VeroGlaze ist für temporäre Anwendungen im Mund (bis zu 24 Stunden) medizinisch zugelassen und ist damit ideal für diagnostische Wachsmodelle und Veneer-Anpassungen.
  • Der Objet260 Dental Selection bietet eine Reihe spezieller zahnmedizinischer Materialien, mit denen Zahnmodelle angefertigt werden können, die wie echte Zähne und echtes Zahnfleisch wirken und sich auch so anfühlen.
  • Transparent und bioverträglich (MED610), ein speziell für temporäre Anwendungen im Mund sowie für kieferorthopädische Geräte, Übertragungs- und chirurgische Schablonen zugelassenes PolyJet-Photopolymer.

PolyJet-Technologie: Präziser 3D Druck mit einer Vielzahl an Materialien Multicolormodell aus der Zahnmedizin

Die 3D Drucker der neuesten Polyjet-Modeling Generation von Stratasys verarbeiten modernste Photopolymer-Materialien in ultradünnen Schichten. Diese werden so lange schichtweise auf eine Bauplattform gejettet, bis das Modell fertig gestellt ist. Jede Photopolymer-Schicht wird sofort nach dem Jetten mit UV-Licht gehärtet; so werden vollständig gehärtete Modelle erstellt, die ohne Nachhärten sofort verwendet werden können.

Bei der PolyJet-Technologie handelt es sich um eine leistungsstarke additive Verfahrenstechnik, mit der glatte, präzise Prototypen, Bauteile und Produktionshilfsmittel hergestellt werden können. Dank einer Schichtstärke von 16 Mikrometer und einer Genauigkeit von bis zu 0,1 mm können damit aus einem breiten Spektrum von Materialien 3D Drucke mit glatten Oberflächen und komplexen Geometrien hergestellt werden.

Das gelartige Stützmaterial, das speziell für komplizierte Geometrien ausgelegt ist, kann von Hand oder mit einem Wasserstrahl entfernt werden. Der besondere Clou dabei: es ist möglich, innerhalb eines Modells mit verschiedene Materialien, Farben oder auch unterschiedlichen Härtegrade zu arbeiten. Damit sind viele Prototypen noch näher am späteren Endprodukt. Mit dem wasserlöslichen Stützmaterial erreicht man selbst innere Hohlräume, die ein Wasserstrahl auslassen könnte. Es ist daher ideal für Modelle mit feinen Details oder schwer zu erreichenden Hohlräumen geeignet. Auch können mehrere Modelle gleichzeitig auf einer einzigen Bauplattform erstellt werden (Mixed Trays). Somit wird der Arbeitsablauf optimiert, der Aufwand für den Materialwechsel gesenkt und mehrere Anwender können die Anlage zur gleichen Zeit nutzen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen