3DDrucker.de

Stereolithografie (SLA) Technologie

Gamecontroller gedruckt mit der Stereolithografie Technologie

Was ist die Stereolithografie (SLA) Technologie?

Stereolithografie (SLA) Technologie

Die Stereolithografie (SLA) Technologie ist ein Flüssigverfahren oder Flüssigmaterialverfahren. Die mit dieser Technlogie arbeitenden 3D Drucker haben ähnlich dem Pulververfahren eine Art Wanne, diese wird während des Druckprozesses gefüllt. Dabei ist das Baumaterial in seiner ursprünglichen Form flüssig. Das bekannteste und auch das älteste dieser Verfahren ist die Stereolithografie. Materialbasis sind immer, wie auch beim PolyJet- bzw. MultiJet-Verfahren, Photopolymere.

Das Wort Stereolithografie setzt sich zusammen aus den Worten Stereo, nach dem altgriechischen Wort stereos – „hart“, „fest“, „körperlich“, auch im Sinne von „räumlich“ und Lithografie, der Drucktechnik nach dem altgriechischen lithos – „Stein“ und dem altgriechischen graphein – „schreiben“. 3D Drucker, die nach dem Verfahren der Stereolithograpfe arbeiten, nutzen als Baumaterial Photopolymere, die über einen Laserstrahl ausgehärtet werden. Nach der Belichtung einer Schicht wird die Bauplattform abgesenkt, dabei taucht das bereits entstandene Modell komplett in eine mit flüssigem Photopolymer gefüllte Wanne ein und eine nächste Schicht fließt über das Bauteil. Danach wird die Bauplattform so angehoben, dass das Bauteil nur um eine Schichtstärke untergetaucht ist. Dann erfolgt der nächste Belichtungsvorgang. Dabei sind Schichtstärken von 0,05 mm bis zu 0,3 mm möglich; im sogenannten Mikrostereolithografie-Verfahren sind sogar Schichtstärken von 0,001 mm, also 1 µm, erzielbar.

Bei diesen 3D Druckern wird eine erforderliche Stützkonstruktion immer aus dem gleichen Material wie das eigentliche Bauteil gefertigt, was bei komplexen Geometrien zu Schwierigkeiten beim Entstützen führen kann. Während des Druckprozesses befindet sich das Bauteil im flüssigen Photopolymerbad. Anschließend erfolgt die Reinigung unter Vermeidung von Hautkontakt und ein Nachhärten in einer UV-Kammer.